Juste un Clou

Markant und außergewöhnlich, der Juste un Clou Armreif diente digitalen Künstlern als Inspirationsquelle.

Cartier wählte verschiedene Künstler auf Instagram aus, denen Tausende von Fans über diese kreative Plattform folgen und deren Werke – ob poetisch oder expressiv – zum rockigen Charakter von Juste un Clou passen. Diesen Fotografen, Malern, Videokünstlern und Bildhauern ließ Cartier völlig freie Hand, um Juste un Clou auf ihre Weise zu interpretieren. Aus diesen freien Kollaborationen entstanden so einzigartige und eigenwillige Bilder aus Dubai, London, Paris, Berlin, New York, Schanghai und Hongkong.

 

 

Judith Supine

Judith Supine

BIOGRAFIE
Der Künstler Judith Supine lebt und arbeitet in Brooklyn, New York. Erst einen Monat nach seinem 17. Geburtstag begann er zu sprechen. Bis dahin war es ihm nicht möglich, Worte zu artikulieren. Er konnte nur grunzende und quietschende Laute von sich geben. Um mit seiner Familie zu kommunizieren, malte Supine oft Bilder, die seine Mutter alle aufhob. Für seine Werke verwendet Judith Supine Materialien, die entweder kostenlos oder sehr günstig sind. Er benutzt ein Cutter-Messer, Klebestifte und billige Farbe. Die Zeitschriften beschafft er sich aus Mülltonnen, der Bücherei, dem Wartezimmer beim Zahnarzt oder aus der Zeitschriftensammlung seiner kleinen Schwester.

KONZEPT FÜR DAS JUSTE UN CLOU-PROJEKT
Jeden Morgen lief ich über die Williamsburg Bridge. Und ich überlegte, wie es wohl aussehen würde, eine Juste un Clou Skulptur auf der Spitze eines der Türme aufzustellen. Ich wollte kleine magische Welten erschaffen.

ANEKDOTE/GESCHICHTE ZUR ARBEIT
Ich fertigte eine mit Luft gefüllte Skulptur von meinem Vater in einem Bikini an. An einem Sonntag ging ich im East River damit schwimmen. Mein Bruder hielt das Seil, an dem ich befestigt war, um mich wieder ans Ufer zu ziehen. Allerdings ließ er das Seil los – und der Strom trieb mich flussabwärts.

JUSTE UN CLOU IN EINEM WORT
Stärke

 

 

CURTIS KULIG

Curtis Kulig

BIOGRAFIE
Der Künstler Curtis Kulig lebt und arbeitet in New York City. Vor zehn Jahren wurde sein von Verzweiflung und Ironie geprägter Appell „Love Me“ zu einer Facette des Stadtbilds. Treue Anhänger griffen diesen Aufruf immer wieder auf und besetzten ihn mit Optimismus. Die oft in Serie gefertigten Malereien und Zeichnungen aus seinem Atelier setzen sich mit seiner emotionalen Verletzlichkeit auseinander.

KONZEPT FÜR DAS JUSTE UN CLOU-PROJEKT
Juste Un Clou von Cartier hat seinen Ursprung in den 1970er Jahren in New York. In dieser ausgelassenen, wilden Zeit avancierte das Gewöhnliche oft zum Extravaganten – das kann jeder, der einmal Andy Warhols Factory oder das Studio 54 besucht hat, bestätigen. Mit Worten, die die damalige Zeit widerspiegeln, wollte ich mich an die Menschen von heute wenden und dabei das emotionsgeladene Schmuckstück in den Mittelpunkt rücken. Ich ersetzte jedes O damit. Der Buchstabe O ist rund und so umfassend – das passt perfekt zum Konzept. Für mich sind es mehr als nur Worte. Mit gefällt die Bewegung im Text, das Mitreißende.

ANEKDOTE/GESCHICHTE ZUR ARBEIT
Ich drehe viele kleine Filme. Bei der Arbeit an diesem Projekt kombinierte ich Videos von Baustellen mit klassischer Musik. Vielleicht hat mich die Form des Nagels dazu inspiriert.

JUSTE UN CLOU IN EINEM WORT
Ewigkeit

 

 

Molly Catherine Scannell

Molly Catherine Scannell

BIOGRAFIE
Ich werde mich immer davonschleichen und meist heimlich, voller Neugier und mit einem breiten Lächeln im Gesicht die um mich herum wirbelnde Welt beobachten. Leidenschaft und Begehren sind zugleich mein Motor und meine Anforderung an alles, was ich tue.

KONZEPT FÜR DAS JUSTE UN CLOU-PROJEKT
Der Entstehungsprozess ist für mich immer der schönste Teil der Arbeit: Nichts ausschließen. Ich liebe es, die neusten Magazine durchzublättern, mich durch Blogs und Pinterest zu klicken und mir Notizen zu meinen Entdeckungen zu machen. Ich halte fest, was sich irgendwie „richtig anfühlt“. Die Zusammenarbeit mit Cartier hat mich besonders zum Nachdenken angeregt. Die Botschaft von Juste un Clou ist so erfrischend ehrlich. Deshalb liebe ich es, daran mitzuwirken. „Juste un Clou ist mehr als ein Armreif. Es ist ein Gefühl, etwas, das du begehrst und das zu dir gehört. Das sollte den Menschen im Gedächtnis bleiben.“ Wie könnte ich NICHT begeistert sein, daran zu arbeiten?!

ANEKDOTE/GESCHICHTE ZUR ARBEIT
Wie mit Fremden, deren Anblick uns geläufig ist, geht es uns auch mit der Kunst. Wenn wir die „Identität“ weglassen, bietet sich die Gelegenheit, eine Geschichte auf einer ganz anderen Ebene von viel größerem Ausmaß zu erzählen.

JUSTE UN CLOU IN EINEM WORT
Wandelbar

 

 

Andrew Westermann

Andrew Westermann

BIOGRAFIE
Der in Köln lebende Künstler war früher selbst als Model tätig. Diese Zeit in der internationalen Mode-Szene lehrte ihn viel über Kunst und Schönheit. Seine Werke sind inspiriert von seinen Reisen, seiner Faszination für den Tod sowie einer romantischen Sicht auf das Leben: Einfache, aber elegante Linien, Totenköpfe, Gedichte und kontrastreiche Farben sind Merkmale seiner Kunst.

KONZEPT FÜR DAS JUSTE UN CLOU-PROJEKT
Meiner Meinung nach steht Cartier für Eleganz, Raffinesse und Exklusivität. Es war zugleich ein herausfordernder und spannender Prozess bei unserer Zusammenarbeit, diese Ideale mit den meinen zu verbinden. Sich nicht zu vergleichen, sondern einander zu ergänzen. Ein Touch von Eleganz und Gold heben die Schönheit des Armreifs hervor, komplettiert durch das mysteriöse dunkle Rot von Cartier sowie meine typischen Skelette. In meiner romantischen Wahrnehmung der Welt glaube ich, dass wir letztendlich aus Knochen, Liebe und Tränen bestehen. Das ist es, was wir alle gemeinsam haben.

ANEKDOTE/GESCHICHTE ZUR ARBEIT
Wenn wir nicht wollen, dass unser Tun vergessen wird, müssen wir mehr hinterlassen als nur Knochen.

JUSTE UN CLOU IN EINEM WORT
Unsterblich