Ihre Cartier Kreationen FAQ

Sie können:
- sich mit der Garantiekarte, die dem Produkt beiliegt, an eine Cartier Boutique Ihrer Wahl wenden;
- unseren Kundenservice unter der Rufnummer +49 89 559 84 221 kontaktieren.
Wenn Sie Ihre Uhr abgegeben haben, wird sie durch unsere Cartier Uhrmacher begutachtet. Diese bestimmen dann, welcher Service erforderlich ist und senden Ihnen einen Kostenvoranschlag sowie eine Einschätzung bezüglich der für die Arbeiten benötigten Zeit zu. Der Service wird erst nach Annahme des Kostenvoranschlags vorbehaltlich der Verfügbarkeit der für die Reparatur erforderlichen Teile durchgeführt.

Die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr wird durch eine Reihe von Dichtungen gewährleistet. Diese Dichtungen werden ständig beansprucht und unterliegen einer natürlichen Abnutzung. Durch eine regelmäßige Überprüfung der Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr kann festgestellt werden, ob sie noch ausreicht, wobei die Dichtungen gegebenenfalls ausgetauscht werden können.
Bei normalen Tragebedingungen sollten die Dichtungen für optimale Sicherheit alle zwei Jahre ersetzt werden (bei Quarzuhren entspricht dieses Intervall etwa dem für den Batteriewechsel). Der Wartungsservice umfasst den Austausch aller Dichtungen und der Batterie (bei Quarzuhren). Wenn die Uhr beim Sport getragen wird oder häufig in Kontakt mit Wasser kommt, sollten die Dichtungen jedes Jahr überprüft werden.
Wenn unter dem Glas Ihrer wasserdichten Cartier Uhr Kondenswasser zu sehen ist, sollten Sie sich baldmöglichst an eine Cartier Boutique, einen autorisierten Händler oder ein Cartier Servicezentrum wenden, um einen Komplettservice durchführen zu lassen. Das Problem sollte schnellstmöglich behoben werden um zu vermeiden, dass die Feuchtigkeit sämtliche Bestandteile Ihrer Uhr beschädigt.

Wir sind ständig von Magnetfeldern umgeben, deren Intensität von der jeweiligen Umgebung abhängt, in der wir uns befinden. Wenn sie stark sind, können sie einen negativen Einfluss auf das Uhrwerk Ihrer Uhr haben, da sie seine Funktion beeinträchtigen. Ein Magnetfeld kann Ihre Quarzuhr während einiger Sekunden verlangsamen. Sobald sie jedoch nicht mehr unter dem Einfluss des Magnetfelds steht, normalisiert sich ihre Funktion wieder. Mechanikuhren werden durch Magnetfelder in ihrer Funktion beeinträchtigt, da die Windungen der Feder des Uhrwerks aneinander haften. Magnetfelder sollten also dauerhaft vermieden oder neutralisiert werden.

Eine Vermeidung ist schwierig, da Magnetfelder unsichtbar sind. Es ist dennoch gut zu wissen, dass sie hauptsächlich durch Magnete, Lautsprecher, Mobiltelefone, Smartphones, magnetische Kühlschrank- oder Schranktüren sowie Magnetverschlüsse von Handtaschen erzeugt werden. Um herauszufinden, ob Ihre mechanische Uhr magnetisiert ist, genügt es, sie in der Nähe eines Kompasses zu platzieren und zu schauen, ob die Kompassnadel ausschlägt. Dann nämlich ist die Uhr magnetisiert. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sie in eine Cartier Boutique zu bringen, wo sie einem entgegengesetzten Magnetfeld ausgesetzt wird, wodurch sich ihre Funktion wieder normalisiert.

Das Uhrwerk Ihrer Uhr muss in regelmäßigen Abständen gewartet werden. Da Schmieröle mit der Zeit viskoser werden (das Öl trocknet nach einer gewissen Zeit ein), kann es zu einer verstärkten Reibung kommen, was zu einem Präzisionsverlust des Uhrwerks – das heißt, einem Vor- oder Nachgehen beziehungsweise Stehenbleiben der Uhr – führen kann.
Geht Ihre Uhr deutlich vor oder nach, kann eine Überprüfung des Uhrwerks erforderlich werden. Wir empfehlen Ihnen, das Uhrwerk Ihrer Uhr alle fünf Jahre durch einen autorisierten Cartier Kundenservice überprüfen zu lassen. Wenn Ihre Uhr über mehrere Monate hinweg nicht getragen worden ist, erlangt sie ihre ursprüngliche Präzision erst nach einigen Tagen des Tragens zurück.

Quarzuhren erhalten ihre Energie durch eine kleine Batterie. Uhren mit Mechanikwerk hingegen werden durch eine Zugfeder angetrieben, die aufgezogen werden muss, um Energie liefern zu können. Mechanische Uhren mit Automatikaufzug funktionieren nach demselben Prinzip, der Aufzug der Zugfeder jedoch erfolgt durch die Schwungmasse des Uhrwerks.

Das Uhrwerk einer Mechanikuhr wird durch eine Zugfeder angetrieben, die die für die Funktion der Uhr nötige Energie liefert.
- Wenn Sie eine Uhr mit Handaufzug haben, müssen Sie die Krone drehen, um die Zugfeder zu spannen.
- Ist Ihre Uhr hingegen mit einem automatischen Mechanikwerk versehen, wird die Zugfeder durch die Bewegungen Ihres Handgelenks aufgezogen, die die Schwungmasse in Schwingung versetzen und so die für das Aufzugssystem nötige Energie liefern.
Wenn Sie Ihren Arm wenig bewegen oder Ihre Uhr nur selten tragen, ist es möglich, dass der Mechanismus Ihrer Uhr nicht in ausreichendem Maße aufgezogen wird, um einwandfrei zu funktionieren. Unabhängig davon, ob es sich um einen Hand- oder Automatikaufzug handelt, kann die Uhr abhängig von der Trageweise leicht vor- oder nachgehen.
Wenn Ihre Uhr dauerhaft vor- oder nachgeht, kann ihre Präzision von einem Cartier-Uhrmacher durch eine kleine Nachregulierung wiederhergestellt werden. Unter Umständen muss das Uhrwerk Ihrer Uhr einem Komplettservice unterzogen werden, um seine ursprüngliche Präzision wiederherzustellen.
Quarzuhren beziehen ihre Energie von einer kleinen Batterie. Bei ihnen wird die Zeit nicht durch eine Unruh, sondern ein Quarzkristall in identische Abschnitte unterteilt. Unabhängig von ihrer jeweiligen Lage bleibt die Präzision immer gleich.

 

 

 

  • Bei den meisten Uhren lassen sich durch das Polieren eventuelle Kratzer auf der Gold- oder Edelstahloberfläche entfernen oder vermindern. Da hierbei jedoch eine dünne Schicht des Metalls abgetragen wird, empfiehlt es sich:
  • eine aus Weißgold gefertigte Uhr nicht mehr als zwei Mal,
  • eine Uhr aus Gelbgold nicht mehr als drei Mal im Laufe ihres Lebens polieren zu lassen. Vergewissern Sie sich zuvor bei unseren Cartier Uhrmachern, dass Ihr Modell poliert werden kann.
  •  

     

     

    Durch die sorgfältige Fertigung und die durch Cartier durchgeführten Kontrollen verfügen die Lederarmbänder über eine optimale Qualität. Unter normalen Tragebedingungen beträgt die durchschnittliche Lebensdauer eines Cartier Lederarmbands 6 bis 12 Monate. Sie hängt in entscheidendem Maße von den äußeren Bedingungen und der Häufigkeit der Benutzung ab. Der Kontakt mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten etwa kann zu einer vorzeitigen Abnutzung des Armbands führen.

    Durch die sorgfältige Fertigung und die durch Cartier durchgeführten Kontrollen verfügen die Kautschukarmbänder über eine optimale Qualität. Unter normalen Tragebedingungen beträgt die durchschnittliche Lebensdauer eines Cartier Kautschukarmbands 18 Monate. Sie hängt in entscheidendem Maße von den äußeren Bedingungen und der Häufigkeit der Benutzung ab. Ein urbanes Umfeld oder starke Sonneneinstrahlung etwa können ein vorzeitiges Altern des Armbands bewirken.

    Alle Cartier Uhren werden in den Schweizer Cartier Ateliers in La Chaux-de-Fonds oder – im Falle der Uhren, die das Genfer Siegel tragen – in Genf hergestellt.

    Es empfiehlt sich, Uhren nicht während der Nacht zu tragen, da die Materialien durch die Bewegungen während des Schlafs aufgrund der entstehenden Reibung schneller abgenutzt werden als bei einer normalen Benutzung.

    Salz und Chlor sind korrosive Substanzen, die Materialien wie Kautschuk schädigen können, wenn sie nicht mit klarem Wasser abgespült werden.

    Alle Uhren, die in den Cartier Boutiquen oder bei autorisierten Cartier Händlern erworben werden, unterliegen der internationalen Cartier Garantie (in den USA, Kanada und Australien der eingeschränkten Cartier Garantie), durch die zeitlich unbegrenzt alle Herstellungsfehler abgedeckt sind. Nach Ablauf von 24 Monaten ab dem Kaufdatum werden Ihnen jedoch die Arbeitskosten für die Reparatur sowie der Austausch von Einzelteilen in Rechnung gestellt.
    Siehe Einzelheiten zur Garantie.

    Alle unsere Uhren stehen lebenslang unter Garantie, durch die sämtliche Herstellungsfehler abgedeckt werden. Ein Herstellungsfehler tritt in der Regel innerhalb von zwei Jahren nach der Markteinführung eines Modells auf und ist ein Ausnahmefall. Die von unserem Haus gewährte „lebenslange Garantie“ kann nicht als Rundumgarantie des verkauften Produkts einschließlich der Kosten für Bauteile und Reparaturarbeiten ohne zeitliche Beschränkung verstanden werden.

    Auf einige Cartier Uhren, die Ende der 1970er-Jahre auf den Markt kamen, wurde eine „lebenslange Garantie“ mit besonderen und ausschließlich auf diese Uhren beschränkten Bedingungen gewährt. In diesen Fällen hält das Haus Cartier seine Zusagen gegenüber seinen Kunden ein und übernimmt die Wartungskosten für die Uhrwerke der entsprechenden Uhren. Diese Garantie deckt nicht den eventuellen Austausch von Einzelteilen ab, dessen Kosten durch den Kunden getragen werden. Auf jeden Fall gelten die Bedingungen dieser Garantie nicht für das Armband – ob aus Metall oder Leder –, da es sich hierbei nicht um ein Bestandteil der Uhrwerkmechanik handelt. Die Garantie gilt nur für den ursprünglichen Besitzer und die entsprechende Garantiekarte muss bei der Übergabe zum Service vorgelegt werden.

    Nach mehreren Jahren des Gebrauchs ist es möglich, dass diese Schäden die Folge von Wartungs- und nicht von Fabrikationsfehlern der Uhr sind.

    Wie bei jedem mechanischen Mechanismus ist eine regelmäßige Wartung unerlässlich, um eine einwandfreie Funktion Ihrer Uhr sicherzustellen. Die Batterie und die Dichtungsringe müssen alle achtzehn bis vierundzwanzig Monate ausgetauscht werden, und unsere Uhrmacher empfehlen, etwa alle fünf Jahre einen Komplettservice durchzuführen. All diese Hinweise finden Sie auch im Wartungsheft, das Ihrer Uhr beim Kauf beiliegt.

    Wenn Ihre Uhr wasserdicht ist, können Sie mit ihr baden oder schwimmen. Beim Tauchen sollten Sie sie allerdings besser nicht tragen. Ihre Uhr ist nicht auf den Druck in einer gewissen Tiefe ausgelegt. Vor jedem Kontakt mit Wasser sollten Sie sicherstellen, dass die Krone gegen das Gehäuse der Uhr gedrückt ist. Betätigen Sie die Drücker niemals unter Wasser. Spülen Sie Ihre Uhr nach jedem Bad mit klarem Wasser ab.

    Eine Gravur ist immer möglich, wenn ausreichend Platz vorhanden ist und keine Gefahr besteht, dass die Uhr beschädigt wird. Der Service steht Ihnen für bestimmte Kreationen und Modelle in unseren Boutiquen sowie auf dieser Website zur Verfügung.
    Unsere Verkaufsberater empfangen Sie gern in einer Cartier Boutique oder bei jedem autorisierten Händler. Oder kontaktieren Sie unseren Kundenservice unter der Rufnummer +49 89 559 84 221.

    Die Uhrenarmbänder können in den Cartier Boutiquen oder beim Kauf über die Cartier Online-Boutique angepasst werden. Weitere Informationen erhalten Sie in einer Cartier Boutique oder bei einem autorisierten Händler Ihrer Wahl sowie bei unserem Kundenservice. Außerdem finden Sie auf unserer Website unter der Rubrik „Größentabellen“ Hinweise zu diesem Thema.

    Eine Auswahl an Lederarmbändern ist in unseren Cartier Boutiquen erhältlich.

    Die Lederarmbänder unserer Uhren sind nicht in die Garantie eingeschlossen. Sie müssen regelmäßig ausgetauscht werden.

    Die Einzelteile, die ausgetauscht wurden, mussten präzise gefertigt werden. Außerdem nimmt die Reparatur Ihrer Uhr, die von einem qualifizierten Uhrmacher durchgeführt wird, mehrere Arbeitsstunden in Anspruch. Dies erklärt die Kosten für den Service.

    Da Cartier aktiv gegen Fälschung kämpft, geben wir die gebrauchten Bauteile nicht heraus. Wenn Sie uns Ihren Wunsch hingegen am Tag der Reparatur mitteilen, können wir Ihnen gewisse Teile ausnahmsweise überlassen. Beim Metallarmband ist dies jedoch nicht möglich, wenn Sie von einem Pauschalpreis für das Auswechseln profitieren möchten.

    Aufgrund der natürlichen Alterung des Armbands Ihrer Uhr ist eine Reparatur nicht möglich. Wenn das beschädigte Glied nicht herausgenommen werden kann, lässt es sich nicht ersetzen, ohne das ganze Armband auszutauschen. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihr altes Armband in einer Cartier Boutique durch ein neues ersetzen zu lassen. So haben Sie die Freude an Ihrer Uhr, die Sie von unserem Haus erwarten dürfen.

    Ja, solange das Armband keine allgemeine Abnutzung aufweist. Es wäre nicht richtig, eine Reparatur durchzuführen (und Ihnen in Rechnung zu stellen), wenn wir davon ausgehen können, dass die neue Schließe nicht hält, wenn der Rest des Armbands bereits abgenutzt ist.

    Auf die Reparatur Ihrer Uhr gewährt Cartier gemäß den internationalen Garantiebedingungen eine einjährige Garantie. Dies gilt jedoch nicht für Reparaturen an Uhren historischer Kollektionen.

    Es ist uns sehr wichtig, dass Sie sich diesbezüglich keine Sorgen machen müssen. Daher gewähren wir auf alle ausgeführten Arbeiten eine einjährige Garantie. Die Garantiebedingungen können Sie Ihrer Rechnung entnehmen.
    Dennoch kann die Sorgfalt, mit der die Reparatur Ihrer Uhr durchgeführt wurde, sowie die zahlreichen Kontrollen, denen sie unterzogen wird, keine einwandfreie Funktion Ihrer Uhr garantieren. Um Funktionsstörungen vorzubeugen empfehlen wir Ihnen, die Wartungshinweise zu befolgen und Ihre Uhr regelmäßig von Cartier überprüfen zu lassen.

    Ihre Uhr wurde einer gründlichen Überprüfung durch die Uhrmacher von Cartier unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass sie nicht durch unser Haus gefertigt wurde. Sie weist optische und technische Unterschiede zu unseren Kreationen auf. Außerdem trägt es im Gegensatz zu unseren Kreationen keine eingravierte individuelle Nummer oder die Nummer entspricht nicht dem Modell. Die Nummer gewährleistet die Rückverfolgbarkeit unserer Uhren von ihrer Fertigstellung an über alle Arbeiten hinweg, die durch unsere Ateliers durchgeführt werden.

    Da es sich um eine Fälschung handelt, können wir sie nicht reparieren. Dasselbe gilt für alle Cartier Produkte, die durch Dritte bearbeitet wurden.