Zurück

Museum of Modern Art, New York (USA)

Items: Is Fashion modern?

Ausstellung vom 1. Oktober 2017 bis zum 28. Januar 2018

Die Cartier Collection war zu einer großen Ausstellung ins MoMa eingeladen, in welcher Modeikonen des 20. Jahrhunderts präsentiert wurden. Diese Thematik wurde erstmalig wieder seit 1944 im MoMa behandelt. Ein Love Armband aus dem Jahr 1977, das Elizabeth Taylor gehörte, ergänzte eine Auswahl von 111 Objekten, die zusammengetragen wurden, um die Mode auf dem Gebiet der Kunst und des Designs in ihrem politischen, sozialen und kulturellen Kontext neu einzuordnen. Das Love Armband wurde 1969 von Aldo Cipullo als Symbol für die Beziehung zweier Liebender entworfen und zeigte sich neben emblematischen Stücken wie der Jeans, dem Bikini, dem kleinen Schwarzen oder dem Sari. Anlässlich dieser Ausstellung lud das MoMA außerdem mehrere Künstler, Designer, Ingenieure und Kunsthandwerker ein, um 30 dieser Ikonen neu zu interpretieren. Ausgehend von innovativen Materialien verbanden die Künstler die Geschichte dieser Ikonen mit ihrer modernen Nutzung. So war beispielsweise einen Prototyp des Love Armbands zu sehen, den das in Japan ansässige Designer- und Künstlerpaar, Verbal und Yoon, kreiiert hatte.

Items: Is Fashion Modern?

Installationsansicht der Ausstellungsstücke: Items: Is Fashion Modern?
The Museum of Modern Art, New York, 1. Oktober 2017 – 28. Januar 2018.
© 2017 The Museum of Modern Art. Foto: Martin Seck