Zurück

DIE 4 C


Cartier diamonds undergo the most rigorous selection.

Firstly, Cartier considers only diamonds certified by the GIA (Gemological Institute of America), an independent international certification body chosen by Cartier for its impartiality of judgement in diamond selection.

A combination of subtle characteristics, the 4Cs (carat, colour, clarity and cut), allow only the rarest of diamonds to qualify for the Cartier selection process.

KARAT

Die Gewichtseinheit für Diamanten ist Karat. Die Bezeichnung leitet sich von den Samen des Johannisbrotbaums (lat. Ceratonia siliqua) ab, die früher zum Wiegen von Diamanten verwendet wurden.

Das Gewicht ist das wichtigste Kriterium zur Bestimmung des Preises eines Diamanten. Ein Karat entspricht 0,20 g.

Cartier bietet Solitäre je nach Fassung in einer breiten Gewichtspanne an*.

  • Zertifizierte Solitärdiamanten ab 0,18 ct.

REINHEIT

Einschlüsse sind natürliche Verunreinigungen des Diamanten, die seine Qualität beinträchtigen können.
Die Reinheit eines Diamanten hängt von Anzahl, Größe und Position der Einschlüsse ab.
Entsprechend der GIA-Reinheitsskala werden die Diamanten von FL (Flawless = lupenrein, keine Einschlüsse erkennbar bei zehnfacher Vergrößerung) bis I3 (mit Mängeln, Einschlüsse mit bloßem Auge erkennbar) eingestuft.

Die Cartier-Diamanten werden nur in den Qualitäten IF bis VS2 ausgewählt. Das bedeutet, dass die Steine keine mit bloßem Auge sichtbaren Einschlüssen aufweisen*.

*Die Auswahlkriterien für Diamanten in diesem Katalog und die Qualitätsgarantien hinsichtlich der „4C“ gelten für runde Diamanten von über 0,18 ct.

FARBE

Je feiner sein Weiß, umso wertvoller ist ein Diamant.

Die Farbe wird nach der GIA-Farbskala in alphabetischer Reihenfolge von D bis Z eingestuft (D bezeichnet „hochfeines Weiß“, Z steht für eine „starke Tönung“).

Als Cartier-Diamanten werden nur Steine mit einer Farbstufe zwischen D bis H ausgewählt, d.h alle Steine sind weiß. Cartier lässt nur Diamanten ohne oder mit geringer Fluoreszenz zu.

SCHLIFF

Das maßgeblichste Parameter der 4 C ist der Schliff des Diamanten, seine Symmetrie, seine ausgewogenen Proportionen - nicht zu hoch, nicht zu flach. Der Schliff ist Garant für die außergewöhnliche Schönheit eines Diamanten. Die Schliffqualität der zentralen Cartier-Diamanten in Brillantschliff mit mehr als 0,30 ct sind gemäß der GIA-Skala durchgehend mit „Very Good“ oder „Excellent“* bewertet, um eine optimale Brillanz und ein einzigartiges Feuer zu gewährleisten.

Die Cartier-Diamantenexperten legen vier zusätzliche Kriterien als Maßstab für Brillanten an:
* Bei Steinen über 0,23 Karat muss die Tafelgröße zwischen 56% und 63% des Rundistendurchmessers betragen.
* die Gesamthöhe des Steins muss ohne Spitze zwischen 58% und 63% liegen
* die Rundistenstärke muss „leicht dick“ bis „dick“ sein.

*Die Schliffqualität der zentralen Cartier-Brillanten unter 30 Karat und der Steine mit anderen Schliffformen liegen auf der Skala zwischen „Good“ und „Excellent“.

DIE DIAMANTEXPERTEN

Die 4 C sind exzellente Kriterien, um die Seltenheit eines Diamanten zu bestimmen, doch haben sie keine große Aussagekraft über seine Schönheit.
Tatsächlich entspricht ein Großteil der 4C-konformen Diamanten nicht den Auswahlkriterien von Cartier. Deshalb wird jeder einzelne Stein von einem unserer Diamantexperten begutachtet, d.h. den Spezialisten der Maison, die befugt sind, Cartier-Diamanten auszuwählen.

Innerhalb der Maison bilden die Diamantexperten ein unabhängiges Team. Es handelt sich um Gemmologen, die über ihr technisches Know-how hinaus bestens mit den Auswahlkriterien für Cartier-Diamanten vertraut sind. Ihr Savoir-Faire ist Ergebnis jahrelanger Erfahrung, eines besonderen ästhetischen Feinsinns und einer hervorragenden Kenntnis der Qualitätsansprüche der Maison Cartier. Sie verfügen über ein unschätzbar kostbares Talent, den besonderen Blick, mit dem sie beurteilen können, welche Diamanten edel genug sind, um eine Schmuckkreationen von Cartier zum Funkeln zu bringen.

Stein für Stein, vom 0,10 Karat-Diamanten bis hin zu sehr viel größeren Edelsteinen, legen die Diamantenexperten die strengen Maßstäbe der ästhetischen Kriterien an.

Zunächst wird der Stein in seiner Gesamterscheinung begutachtet, die Großzügigkeit seiner Linien, die Struktur und die Symmetrie seiner Facetten. Danach untersuchen sie mit strengem Blick die Sorgfalt des Schliffs sowie sein Feuer und sein Funkeln. Ein Diamant von Cartier muss auf ästhetisch vollendete Weise mit dem Licht spielen und ein perfekt ausgewogenes Verhältnis zwischen Glanz, Feuer und Funkeln erzeugen. Seine einzigartige Farbe variiert zwischen farblos und feinsten Kristallnuancen und lässt den Stein erstrahlen.

Die Auswahl der Diamantexperten von Cartier gewährleistet die Schönheit eines Edelsteins mit harmonischen Proportionen und unvergleichlichem Charme.